Ausbildungsinhalte

Hundetrainer*in nTR (Hauptkurs - E–Learning)

Tierpsychologie

  • Vermittlung modernen Wissens über das Erleben, Fühlen, Befinden und Verhalten von Hunden, der Verhaltensentwicklung sowie aller dafür maßgeblichen inneren und äußeren Ursachen und / oder Bedingungen.

InhalteBiologie des Hundes

  • Anatomie
  • motorische, sensorische und kognitive Fähigkeiten
  • Fortpflanzung
  • Individualentwicklung
  • Verhaltensbiologie
  • Nervensystem
  • Hormonsystem
  • Soziale Organisation
  • Ausdrucksverhalten
  • Spielverhalten
  • Aggressionsverhalten
  • Jagdverhalten
  • Domestikation
  • Rassekunde

Aufzucht, Haltung, Fütterung und allgemeine Hygiene

  • Grundlagen der Hygiene
  • Grundlagen der Aufzucht, Haltung, Ernährung und Pflege
  • Erkennen von Abweichungen (anatomisch, physiologisch)
  • Welpenentwicklung (Sozialisation und Habituation)

Medizinisches Grundwissen (mögl. Erkrankungen erkennen)

  • Verletzungen, Erste Hilfe, Notfallmaßnahmen
  • mögliche Infektionskrankheiten erkennen, wie z.B. Staupe, Parvovirose, Tollwut, Zwingerhusten
  • Impfungen und Gesundheitsprophylaxe
  • Endo- und Ektoparasitosen
  • häufige Erkrankungen (Bewegungsapparat, Stoffwechselerkrankungen, altersbedingte Einschränkungen etc.)
  • Ernährung

Tierschutzrechtliche und sonstige Bestimmungen

  • Tierschutzgesetz / Tierschutz-Hundeverordnung
  • Sonstige Hunde betreffende Rechtsbereiche (z.B. StVO, BGB (Haftpflicht), bundes- und landesrechtliche Regelungen zu gefährlichen Hunden)

Ausbildung und Training

  • Lernverhalten (Lerntheorien erkennen, anwenden, verstehen. Details wie klassische Konditionierung, operante/instrumentelle Konditionierung aus dem Behaviorismus oder soziales Lernen aus dem Kognitivismus)
  • Vergleiche, Unterschiede der verschiedenen Lerntheorien (Behaviorismus – Kognitivismus – Konstruktivismus)
  • Kommunikation (Ausdrucksverhalten des Hundes, andere Kommunikationsformen des Hundes, Hund-Mensch-Kommunikation, Mensch-Hund-Kommunikation, Hund-Hund Kommunikation)
  • tierschutzgerechte und tierschutzwidrige Erziehungsmethoden
  • altersspezifische Ausbildung
  • angemessene Beschäftigung und Auslastung von Hunden (rassespezifisch, altersgemäß, individuell)
  • Trainingsgestaltung (Ablauf, Aufbau, Dauer etc.), Einzelunterricht und Gruppenstunden
  • Alltagstraining – Erläuterung, Aufbau, Übungsvermittlung von z. B.: Sitz, Platz, Bleib -  Rückruftraining – Leinenführigkeit - Begegnungstraining (Mensch, Hund, Fahrrad etc.) - Alternativverhalten aufbauen uvm.
  • Angst- und Aggressionsverhalten sowie Angst- und Aggressionsvermeidung im Alltag/in der Hundeausbildung, Ursachen, Entstehung und Begegnung von übersteigertem Meide - und Abwehrverhalten
  • Stress bei Hunden (Physiologie des Stressgeschehens, Stressvermeidung und Stressmanagement, Auswirkungen von Stress im Alltag und in der Hundeausbildung)
  • Erkennen und definieren von vom Menschen unerwünschtem Verhalten, Lösungsmöglichkeiten finden und erarbeiten ggf. trainieren oder therapieren

Coaching des Hundehalters / Durchführung von Training und/oder Therapie

  • Umgang mit Mensch und Tier bei der Beratung / eigener Auftritt
  • Coaching des Hundehalters
  • Erstgespräch, Trainings- Beratungsaufbau und Verlauf
  • Verhaltensauffälligkeiten – Beispiele, Lösungsmöglichkeiten und Verbesserung der Kommunikation

Allgemeine Geschäftsgrundlagen

  • Geschäftsaufbau / Organisation